Category / Über das Schreiben

    Loading posts...
  • Symbolbild für Trivialliteratur

    Kunst oder Schund – Was ist anspruchsvolle Literatur?

    Was ist anspruchsvolle Literatur? Zu diesem Thema hat Marcus Johanus vor wenigen Tagen einen kritischen Blogbeitrag verfasst. Aufhänger war eine Dokumentation auf tor-online.de zum schlechten Ruf der Fantasy. Darin stellt Kritiker Volker Weidermann eine fragwürdige „Definition“ auf. Laut seiner etwas kryptischen Aussage lässt sich literarischer Anspruch alleine am innovativen Gebrauch von Sprache zur Darstellung eines…

  • Die Charaktermatrix (Foto: Pexels/meo)

    Mit der Charaktermatrix vielschichtige Figuren entwerfen

    Wie gut kennt ihr eigentlich eure Romanfiguren?  Habt ihr nur eine ungefähre Ahnung, wie sie ticken oder wisst ihr über all ihre verborgenen Ängste und Probleme Bescheid? Einigen reicht es am Anfang, ihre Figuren nur grob zu skizzieren und zu schauen, wie sie sich entwickeln. Aber spätestens nach Abschluss der Rohfassung sollte man sie in-…

  • Cosplayer unter Hochliteraten: Gelebte Kunstfreiheit

    Lieber Carsten Otte, in Ihrer Bilanz der Leipziger Buchmesse beklagen Sie sich über das „heterogene Konzept“ und insbesondere über jugendliche Cosplayer, die das erhabene, ernsthafte Messebild stören. Literarische und politische Diskussionen, emphatische Appelle für die Meinungsfreiheit, berührende Wortmeldungen von Schriftstellern, die unter Zensur und Zumutungen von diktatorischen Regimen zu leiden haben, passen nicht zum Klamauk…

  • Großes Kino im Prolog (c) Esther Wagner

    Großes Kino im Prolog

    „Nur Hobbyautoren und Selfpublisher schreiben Prologe!“ Über solche Aussagen stolpert man öfter, wenn man auf Schreibwebsites herumstöbert. Das Naserümpfen und Augenrollen des Verfassers bekommt man per Kopfkino mitgeliefert. Mal davon abgesehen, dass Schreiben ein wunderbares Hobby ist und ein Verlag noch lange kein Qualitätsmerkmal: warum sind Prologe mittlerweile so verpönt? Sie können durchaus ein guter…

  • Schreibratgeber-Overkill

    „Hier wird der Schlussstrich gezogen! Bis hierher und nicht weiter!“ (Jean-Luc Picard, Star Trek VIII – Der erste Kontakt) Der Einstieg ist ein bisschen dramatisch, aber genauso fühle ich mich gerade. Seit Monaten lese ich Schreibratgeber und stöbere in Tutorials, um die perfekte Schreibstrategie zu finden. Figurenentwicklung, Schneeflockenmethode, Heldenreise, Charakterbögen…  das ist alles so wahnsinnig…